Botox®-Behandlung bei chronischer Migräne
in der Praxis für Spezielle Schmerztherapie | Dr. med. Sandra Schwarz

Botox®-Behandlung bei chronischer Migräne

Bei chronischer Migräne gelten wiederkehrende Kopfschmerzattacken als Hauptsymptom

Die Migräne ist eine komplexe neurologische Erkrankung, unter welcher jeder 10. Erwachsene (davon 3mal häufiger Frauen) leiden. Als Hauptsymptom gelten wiederkehrende Kopfschmerzattacken begleitet von neurologischen und vegetativen Störungen. Manchmal kann vor den Schmerzattacken eine sog. Aura auftreten.
Die Migräneattacken sowie die passenden Behandlungsmethoden sind bei jedem Patienten individuell. Es gibt medikamentöse und nicht-medikamentöse Therapiekonzepte.
Zu den medikamentösen Therapien gehört auch die Botox®Behandlung.
Botox® kann bei Patienten mit chronischer Migräne zum Einsatz kommen
Migräneattacken sowie die passenden Behandlungsmethoden sind bei jedem Patienten individuell.

Botox® kann bei Patienten mit chronischer Migräne zum Einsatz kommen

Botox®, genauer gesagt Botulinumtoxin Typ A, kann bei Patienten mit chronischer Migräne zum Einsatz kommen, welche bisher nicht von einer prophylaktischen Medikation profitiert oder diese nicht vertragen haben. Bei der Botox®Behandlung wird das Botulinumtoxin entsprechend einem Standardschema in bestimmte Stirn- und Nackenbereich injiziert. Die Prozedur sollte alle 12 Wochen wiederholt werden.

Ob die Botox®Behandlung eine geeignete Therapieoption für Sie ist, können wir gerne gemeinsam besprechen.

Botulinumtoxin

Botulinumtoxin Typ A ist ein Protein/Eiweiss welches vom Bakterium Clostridium botulinum hergestellt wird. An der Verknüpfungsstelle zwischen Nerv und Muskel (= neuromuskuläre Synapse) wird die Erregungsübertragung durch Blockade der Acetylcholinausschüttung gehemmt. Acetylcholin ist ein Botenstoff im Nervensystem.
Dadurch kommt es zur (reversiblen) Muskelentspannung, in höheren Dosierungen zur (reversiblen) Muskellähmung. Reversibel bedeutet, dass die Lähmung nicht dauerhaft bestehen bleibt, sondern umkehrbar d.h. zeitlich begrenzt ist.

Bei der Botox®-Behandlung bei chronischer Migräne beträgt die Wirkung ca. 12 Wochen da das Botulinumtoxin in dieser Zeit im Körper abgebaut wird.
Die Wirkung von Botulinumtoxin Typ A bei der chronischen Migräne beruht wahrscheinlich auf der zusätzlichen Beeinflussung bestimmter Neurotransmitter (sog. neuromodulatorischer Effekt).

| GANZHEITLICHE SCHMERZTHERAPIE |



Praxis Dr. med. Sandra Schwarz
Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin
und Spezielle Schmerztherapie


Brienner Straße 54a
80333 München-Maxvorstadt
Tel. 089 37949515
praxis@schmerztherapie-schwarz.de

Persönliche Erfahrungsberichte zählen zu den wichtigsten Entscheidungshilfen. Deshalb freue ich mich besonders, wenn Sie anderen von Ihren Erfahrungen mit mir erzählen.